Die Teilnehmenden übernehmen die Rollen der Menschen, die mit Anne Frank im Versteck in Amsterdam waren bis zur Deportation ins KZ Westerbork.

Die TeilnehmerInnen lernen im Nacherleben Zeit und Lebensumstände der Anne Frank kennen. Sie lernen, Entscheidungen auszuhandeln. Ältere, ab der 8. Klasse, beschreiben ihre innere Haltung. Jüngere lernen aus der Sicht von Kindern, was es bedeutet, in einer solchen Situation zu leben.

Sie lernen die Ängste, Sorgen und Beengungen von Verfolgten kennen, aber auch die Versuche, einen Alltag aus dieser Zeit und mit diesen Umständen zu gestalten.

Durch die Arbeitsformen wird angeregt zur "gewaltfreien" Auseinandersetzung, indem diskutiert und entschieden wird. Abwägen wird im Vollzug eingeübt, Angst und Enge ansatzweise nachempfunden durch die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Für das Planspiel sind genügend Räume für die Kleingruppen wichtig und kompetente Begleitung der Kleingruppen.

 

Projekt-Kurzinfos

Zielgruppe »

schulischer Unterricht 10 - 14 Jahre

Teilnehmerzahl »

15 - 35 Personen

Projektform »

4 - 5 Schulstunden

Kosten »

Die Unterlagen werden kostenlos zur Verfügung gestellt.



Kontakt-Informationen

Planspiel zu Anne FrankAntikriegshaus Sievershausen

Dokumentationsstätte
zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit e. V.
Kirchweg 4 A · 31275 Lehrte/Sievershausen

Telefon: 05175 / 57 38
info(a)antikriegshaus.de
www.antikriegshaus.de

 

Hier können Sie direkt mit uns Kontakt aufnehmen » zum Kontaktformular!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!